BioBiteCorrector® mit Multibracketapparatur

Die anschraubbaren BioBiteCorrector Versionen MS und SP können mit einer Multibracketapparatur verwendet werden und dienen zur Korrektur einer Angle KL II Malokklusion.

BioBiteCorrector MS ohne innen liegender Druckfeder

BioBiteCorrector SP mit innen liegender Druckfeder

Der BioBiteCorrector MS arbeitet als passiv-starre Apparatur nach der Herbst-Scharnier Philosophie. Dieser kann den Unterkiefer immer direkt und präzise in die beidseitige Neutralverzahnung vorverlagern und besitzt daher keine Druckfedern. Der BioBiteCorrector SP unterstützt die Vorwärtsbewegung des Unterkiefers mit einer innen liegenden Druckfeder.

BBC-MS Apparatur an einem Patienten

Vor Einsatz des BBC

BBC-MS Apparatur an einem Patienten

Direkt nach dem Einsatz des BBC

Neutralverzahnung nach der Behandlung

Die Schraubverbinder des BBC MS und SP garantieren ein schnelles und einfaches Einsetzen der Apparatur. Dieses Design erlaubt kein Gleiten auf dem Bogen und verursacht dadurch keinen Druck auf die benachbarten Brackets.

BioBiteCorrector MS und BioBiteCorrector SP

BioBiteCorrector Versionen MS (ohne Druckfeder) und SP (mit Druckfeder) besitzen einen Schraubverbinder. Diese Versionen können an einen Vierkant-Draht angeschraubt werden. Die empfohlene Mindestdimension ist ein .017 x .025 Inch Edelstahldraht. Die größte verwendbare Drahtdimension ist ein .025 x .025 Edelstahldraht.

BioBiteCorrector Versionen MS und SP werden aufgrund des Schraubverbinders immer interproximal platziert. Im Unterkiefer wird der Schraubverbinder zwischen Eckzahn und 1. Prämolar und im Oberkiefer zwischen 2. Prämolar und 1. Molar platziert.

Der BioBiteCorrector SP unterstützt die Vorwärtsbewegung des Unterkiefers mit einer innen liegenden Druckfeder. Der BioBiteCorrector MS arbeitet nach der Herbst-Scharnier Philosophie und besitzt daher keine Druckfeder.

Vorteile

  • Biokompatibles Titan

    Alle BBC Versionen sind vollständig aus Titan hergestellt und lasergeschweißt. Die Klemmschrauben und Distanzhülsen sind ebenfalls aus Titan gefertigt. Die BBC Versionen SP und FA besitzen zusätzlich eine innen liegende Edelstahldruckfeder.

  • Funktionsprinzip der Herbst-Apparatur

    Die Version BBC MS und BBC SA besitzen keine innen liegende Druckfeder. Diese Versionen knüpfen eng an das Funktionsprinzip einer Herbstapparatur an.

  • Interner Federmechanismus

    Die BBC SP und die BBC FA Versionen bewegen den Unterkiefer mit einer sanften Federkraft nach vorne. Die Edelstahldruckfeder besitzt eine Kraft von 240cN.

  • Direkte KL I mit optimaler und präziser Unterkiefereinstellung

    Mittels C-förmiger Titan-Distanzhülsen, welche auf die Teleskopstange geklemmt werden, kann der Unterkiefer präzise und einfach vorverlagert werden.

  • Einfache Handhabung

    Der BioBiteCorrector MS und SP wird vollständig vormontiert geliefert. Ein Zusammenbau seitens des Kieferorthopäden aus diversen Einzelteilen ist nicht notwendig.

  • Multibracketapparatur: Molaren-Bänder sind keine Voraussetzung

    Aufgrund der verschraubbaren Verbindung sind beim BioBiteCorrector Bänder an den Molaren keine Voraussetzung zum Eingliedern der Apparatur.

  • Schraubverbinder für schnelles und einfaches Einsetzen

    Die Schraubverbinder des BBC MS und SP garantieren ein schnelles und einfaches Einsetzen der Apparatur. Dieses Design erlaubt kein Gleiten auf dem Bogen und verursacht dadurch keinen Druck auf die benachbarten Brackets.

  • Das Kugelgelenkdesign erhöht den Tragekomfort

    Kugelgelenke ermöglichen laterale Bewegungen mit ausreichender Mundöffnung und reduzieren die Kraftbelastungen.

  • Multiteleskop-Design

    Dieses Design ermöglicht eine weite Mundöffnung ohne Entkopplung, wie ein konventionelles Herbst-Scharnier.

  • BBC MS verfügbar in zwei Größen

    Die BBC-Größe „Standard“ mit Gesamtlänge 23mm wird im Normalfall eingesetzt und ist bis zu 57mm verlängerbar. Die BBC-Größe „Small“ mit 19mm Länge wird im Extraktionsfall bei bereits erfolgtem Lückenschluss verwendet und ist bis zu 45mm verlängerbar.

BBC Videos

BioBite MS Class II Corrector

Einbau des BBC unter Anwendung verschiedener Schraubendreher

BioBiteCorrector Deutsch

Vorteile des BioBiteCorrector

Einbauschritte

  • 1

    Die Voraussetzungen

    Voraussetzung für das Einsetzen des BioBiteCorrector ist eine Multibracketapparatur im Oberkiefer und Unterkiefer mit einem Stahlbogen in einer Mindestgröße von 0.017″ x 0.025″ Inch. Im Unterkiefer muss direkt distal vom 6er oder 7er der Stahlbogen umgebogen werden.

    Tipp: Für den Cinch back empfehlen wir als Instrument einen Twister. Damit können Sie sehr einfach den Bogen um 90° umbiegen.

                    

  • 2

    Auswahl der Größe

    Bei einem kieferorthopädischen Non-Extraktionsfall wird die Größe Standard verwendet.

    Im Extraktionsfall wird die Größe Small verwendet.

  • 3

    BioBiteCorrector (BBC) einbauen

    Der BBC ist bereits vormontiert. Die Apparatur wird in eine Iinke und rechte Seite unterschieden. Der BBC wird erst im Oberkiefer und danach im Unterkiefer befestigt.

  • 4

    Befestigung im Oberkiefer

    Das Oberkiefer-Verbindungselement wird zwischen dem 6er und 5er fixiert. Das Verbindungselement sollte keinen Kontakt zum 6er Bracket besitzen. Der Schraubendreher sollte mittels Zahnseide gesichert werden, um ggf. eine Aspiration zu verhindern.

    Der Body wird von seitlich aufgeschoben. Danach wird die Klemmschraube fixiert.

  • 5

    Befestigung im Unterkiefer

    Nachdem das Oberkiefer-Verbindungselement befestigt wurde, wird das Unterkiefer-Verbindungselement zwischen dem 3er und 4er Bracket fixiert. Der Body wird über den seitlich angelegten Schlitz aufgeschoben. Danach wird die Klemmschraube fixiert. Das Verbindungselement sollte soweit wie möglich nach distal geschoben werden und mesial zum 4er Bracket Kontakt besitzen. Das Verbindungselement darf jedoch keinen Kontakt zum 3er Bracket besitzen. Nach dem gleichen Vorgehen wird die andere Seite eingegliedert.

  • 6

    Einstellung in die Neutralverzahnung

    Nachdem beide Seiten eingegliedert wurden wird der Unterkiefer soweit wie möglich zurückgeführt. Ist noch eine Distalokklusion vorhanden, kann mittels der Distanzhülsen, welche auf die Apparatur gecrimpt werden, der Unterkiefer vorverlagert werden und präzise in die beidseitige Neutralverzahnung eingestellt werden.

    Die Distanzhülsen werden auf das dünnste Teleskoprohr befestigt. Feinkorrekturen können durch das Verschieben des Verbindungselementes vorgenommen werden.

Patientenbeispiele

Fallbeispiel 1:

Vor dem Einsetzen des BBC

Direkt nach dem Einsetzen des BBC

Nach dem Entfernen des BBC

Endbefund

Fallbeispiel 2:

Vor dem Einsetzen des BBC

Direkt nach dem Einsetzen des BBC

Endbefund

Fallbeispiel 3:

Anfangsbefund

Vor dem Einsetzen des BBC

Direkt nach dem Einsetzen des BBC

Endbefund

Fallbeispiel 4:

Anfangsbefund

Vor dem Einsetzen des BBC

Direkt nach dem Einsetzen des BBC

Endbefund

Fallbeispiel 5:

Anfangsbefund

Vor dem Einsetzen des BBC

Direkt nach dem Einsetzen des BBC

Endbefund

FAQ

Wird der BBC stetig weiterentwickelt und verbessert?

Ja, wir versuchen den BBC stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern. Wir sind deshalb auf Ihr Feedback angewiesen.

Kann sich ein Patient bei einem Problem mit dem BioBiteCorrector (BBC) selber helfen?

Wir empfehlen immer nach Möglichkeit direkt einen Kieferorthopäden aufzusuchen. Die Schrauben des BBC können mit einem handelsüblichen 0,9 mm Sechskant-Schlüssel geöffnet werden. Viele Kieferorthopäden geben jedem BBC-Patienten einen Sechskant-Winkelschraubendreher mit.

Wie erleichtere ich mir das Aufsetzen des BBC auf den Oberkieferbogen?

Aufgrund des Kugelgelenks ist der Befestigungskörper sehr beweglich. Es hat sich klinisch bewährt den BBC in „gerader“ Position (siehe Video) auf den Bogen zu schieben. Hilfreich ist auch das klinische Video auf der Website. Hier wird in Echtzeit demonstriert, wie der BBC in 3 Minuten vollständig montiert wird.

Die Titan-Klemmschrauben lösen sich häufig

Es sollte unbedingt ein Bogen mit einer Breite von .025 Inch verwendet werden. Die Schrauben können zusätzlich mit einem lichthärtenden Flow-Composite fixiert werden. Die Klemmschrauben lassen sich mittels des BBC-Schraubendrehers wieder klassisch herausdrehen.

Maschinelles Eindrehen der Schrauben

Der Schraubendreher des BBC ermöglicht ein maschinelles Eindrehen. Wir empfehlen dies nicht mit einem klassischen Mikromotor durchzuführen. Dieser besitzt zu viele Umdrehungen pro Minute, ein zu hohes Drehmoment und die Gefahr das Gewinde des BBC zu zerstören. Wir empfehlen deshalb den Prothetikschrauber von der Firma W&H. Dieser besitzt ein einstellbares Drehmoment (8-40 Ncm) und 25 Umdrehungen pro Minute.

Wie kann ich Bogenbrüche möglichst vermeiden?

Wir empfehlen die Verwendung eines Stahlbogen in einer Mindestdimension von .017 x .025 bis .021 x .025 Inch. Optimal ein Bogen 019 x .025 bis .021 x .025 Inch

Wieso besitzt der BBC MS keine Druckfeder?

Der BBC arbeitet mit der Methode des „Jumping the bite“. Dabei bestimmt allein die Scharnierlänge die gewünschte Unterkieferposition. Deshalb benötigt der BBC keine Druckfeder. Die „Jumping the bite“ -Methode ist sehr bewährt. Viele herausnehmbare FKO-Geräte wie z.B. der Twinblock und die festsitzende Herbst-Apparatur funktionieren auf der Basis dieser Philosophie.

Wie lange dauert eine BBC-Therapie?

Der BBC funktioniert wie eine Herbst-Behandlung. Die Herbst-Apparatur ist in der Literatur sehr gut dokumentiert. Generell dauert eine Behandlung 6 Monate. Bei Erwachsenen oder extremen KL II Fällen sollte der BBC erst nach 9 Monaten entfernt. Die BBC-Therapie kann bei gering ausgeprägten KL II Fällen verkürzt werden (4 Monate). Nach Entfernung des BBC sollte die Multibracket-Apparatur nicht direkt entfernt werden. Es sollte mit kurzen Kl II Elastics zur Stabilisierung des Ergebnisses weiter gearbeitet werden.

Wie erfolgt das Einstellen der Unterkieferposition?

Die Scharnierlänge des geschlossen BBC bestimmt die gewünschte Unterkieferposition. Nach dem Einbau des BBC wird dieser so weit wie möglich nach distal geführt. Ist noch eine Distalokklusion vorhanden, kann mittels der Distanzhülsen, welche auf die Apparatur gecrimpt werden, der Unterkiefer vorverlagert werden. Eine Distanzhülse hat eine Breite von 1,5 mm. Um beispielsweise den Unterkiefer um weitere 4 mm nach vorne zu bewegen werden 3 Distanzhülsen benötigt. Dies bedeutet jedoch eine Aktivierung um 4,5 mm. Durch Verschieben des Unterkiefer-Befestigungskörper auf dem Bogendraht um 0,5 mm nach vorne wird die gewünschte Aktivierung erreicht.

Selbstligierende Brackets

Bei der Verwendung eines BBC in Kombination mit SL-Brackets, sollten zum Schutz des Verrieglungsmechanismus, die Brackets mittels einer Drahtligatur gesichert werden.

Keramikbrackets

In unmittelbarer Umgebung der BBC-Befestigungen sollten keine Keramikbrackets verwendet werden. Im Regelfall ist dies im Unterkiefer der Eckzahn und der erste Prämolar. Im Oberkiefer ist dies der zweite Prämolar.

Rebonding eines Brackets

Um nach einem Bracketverlust möglich sofort wieder einen Stahlbogen eingliedern zu können hat sich folgendes Verfahren bewährt. In dem Bracket wird vor dem Rebonding ein Stück Stahlbogen einligiert. Dadurch kann das wieder zu befestigende Bracket leichter an den benachbarten Brackets orientiert werden, um dieses möglichst passiv zu befestigen.

Nach dem Einbau des BBC ist meistens im Seitenzahnbereich kein Zahnkontakt vorhanden.

Durch das Vorverlagern des Unterkiefers in die direkte Neutralokklusion haben die Seitenzähne keinen Zahnkontakt. Dies wird als „christensensche Phänomen“ bezeichnet, welches durch das „Jumping the bite“ erfolgt. Die Zähne extrudieren während der BBC-Behandlung automatisch und korrigieren damit automatisch den tiefen Biss. Nach der BBC Therapie sollte mit kurzen vertikalen Kl II Elastics zur Stabilisierung des Ergebnisses weiter gearbeitet werden.

Kann das „christensensche Phänomen“ verringert werden?

Durch eine schrittweise Vorverlagerung des Unterkiefers kann das „christensensche Phänomen“ verringert. Dabei werden nach dem Einbau des BBC keine Distanzhülsen verwendet. Auch die Verwendung der Größe „Small“ bei einem Non-Extraktionsfall kann in Erwägung gezogen werden.

Der Eckzahn im Oberkiefer hat Kontakt zum unteren Befestigungskörper des BBC

Durch eine weitere Vorverlagerung des Unterkiefers verringert sich der Overbite und ein Kontakt des Eckzahnes zum unteren Befestigungskörper des BBC wird vermieden.